Projekte & Beiträge

Die VAA-Preisträger in der Sparte „Betriebs-Rechtsschutz“

Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen beim Betriebs-Rechtsschutz punkten Versicherer mit Individualisierung

Wien, 1. September 2021. Das Produkt der Betriebs-Rechtsschutzversicherung ist im Vergleich zur privaten Rechtsschutzversicherung sehr viel individueller. Sehr viele verschiedene Unternehmensformen, -größen und vor allem -risiken machen es notwendig maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Für den/die MaklerIn bedeutet das ein vergleichsweise deutlich größerer Aufwand und potentielle Stolpersteine.


Die ARAG – Preisträger beim VAA 2021 in der Sparte Betriebs-Rechtsschutz – setzt auf starke Vertriebsunterstützung in Form von professioneller Hilfe für die MaklerInnen. Diese Hilfe setzt sich aus einem beständigen Team in der Maklerbetreuung zusammen. Diese Kompetenz und Beständigkeit wird von den MaklerInnen sehr geschätzt. 2020 hat die ARAG ein neues Produkt auf den Markt gebracht, das eine noch flexiblere, passgenauere und individuellere Gestaltung des Betriebs-Rechtsschutzes für die MaklerInnen erlaubt.


Für den Zweitplatzierten beim VAA 2021 in der Sparte Betriebs-Rechtsschutz – die D.A.S. Rechtsschutz AG – ist die Kompetenz der FachexpertInnen im Haus ebenfalls ausschlaggebend. Neben sehr guten und bedarfsgerechten Produktlösungen spielt auch das Wording eine wesentliche Rolle. Statt in der „Schadensabteilung“ ruft man beim „RechtsService“ an. Ein kleiner, aber feiner Unterschied, der die Kommunikation schon von vornherein auflockert. Betont wird auch, dass tatsächlich alle MaklerInnen dieselbe Betreuung erhalten. Es wird also kein Unterschied nach Region, Größe des Maklerbüros etc. gemacht.

Mit diesen Erfolgsrezepten schaffen es die Leader in der Sparte Betriebs-Rechtsschutz Ihre MaklerInnen und KundInnen zu begeistern und so sowohl Makler- als auch Kundenstamm auszubauen.


Hard Facts zur Studie VAA 2021:


TeilnehmerInnen: 481 MaklerInnen (keine Einfach- oder Mehrfach-Agenten)

Erhebungszeitraum: April-Mai 2021

Methodik: Die MaklerInnen bewerten nur jene Versicherungen, die sie in den letzten 12 Monaten vermittelt haben. Von diesen werden 10 zufällig ausgewählt und in jeweils über 20 Aspekten bewertet. Ausgewertet wird eine Versicherung dann, wenn die Mindestanzahl von 30 Bewertungen in der jeweiligen Sparte erreicht werden kann.




Einträge
Archive
Wissenschaft, Marktforschung, Consulting - wissma